Das Portal Intersektionalität bietet Forscher_innen und Praktiker_innen, welche sich positiv auf das Paradigma Intersektionalität/Interdependenzen beziehen, eine virtuelle Plattform. Es dient damit der Information, Kooperation und Vernetzung sowie der vitalen Weiterentwicklung in Forschung, Lehre und Praxis. Das Portal fördert... Mehr

Aktuelles


Erschienen im April 2012 im transcript-Verlag

Stigmatisierende Medienberichte, Demütigungen durch Pädagogen und abfällige Bemerkungen von Freunden oder Verwandten – all das sind Beispiele für Praktiken sozialer Abwertung, mit denen Hauptschüler tagtäglich konfrontiert werden. Wie kommen sie zustande? Wie werden sie erlebt und verarbeitet? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Ethnografie von Stefan Wellgraf, die Hauptschüler in ihrem letzten Schuljahr und beim Versuch, sich eine berufliche Zukunft zu erarbeiten, begleitet. Mit Blick auf die Erfahrungen und Perspektiven der Schüler/-innen in Schule und Freizeit entsteht ein materialreicher Beitrag zur Debatte um gesellschaftliche Ungleichheit – und zugleich eine pointierte und beunruhigende Gesellschaftskritik.

Stefan Wellgraf (Dr. phil.) hat an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder promoviert und war Kollegiat im Graduiertenkolleg »Berlin – New York. Geschichte und Kultur der Metropolen im 20. Jahrhundert«.

Weitere Informationen:


Im transcript-Verlag ist im März 2012 erschienen: 

Zülfukar Çetin: Homophobie und Islamophobie. Intersektionale Diskriminierungen am Beispiel binationaler schwuler Paare in Berlin.

 

mehr auf der Website des transcript-Verlags


Von Fr, 20.07.2012, 18.00 bis So, 22.07.2012, 14.30 findet in der Akademie Waldschlösschen bei Göttingen ein Seminar zum Thema Homosexualität in der Migrationsgesellschaft. Eine intersektionelle Perspektive für Bildungs- und Beratungseinrichtungen, Gruppen und Initiativen statt.

Mehr auf der Seite der Akademie Waldschlösschen

Zur Rubrik "Veranstaltungen"


Im transcript-Verlag ist Ende 2011 erschienen:

Sabine Hess, Nikola Langreiter, Elisabeth Timm (Hg.:) Intersektionalität revisited. Empirische, theoretische und methodische Erkundungen.

 

mehr auf der Website des transcript-Verlags


Am 26.04.2012, von 09.00 bis 17.00 findet in den Räumen des Department Soziale Arbeit der HAW Hamburg, Alexanderstr. 1, ein Fachtag zu Diversity und Intersektionalität in der Sozialen Arbeit statt.

 

Vorträge, Podiumsdiskussion & Workshops mit Leah C. Czollek, Do. Gerbig, Prof. Dr. Chantal Munsch, Kathrin Schrader und Olaf Stuve (Dissens e.V. / Intersektionale Gewaltprävention).

 

nähere Informationen unter www.fachtagintersektionalitaet.blogsport.de oder Praxisprojekte -> Aktuelles


Zur Rubrik "Veranstaltungen"


Neue Literatur

Schildmann, Ulrike/ Schramme, Sabrina/ Libuda-Köster, Astrid: Die Kategorie Behinderung in der Intersektionalitätsforschung. Theoretische Grundlagen und empirische Befunde. Projektverlag: Bochum/Freiburg 2018

Mauer, Heike: Intersektionalität und Gouvernementalität. Die Regierung von Prostitution in Luxemburg. Barbara Budrich Verlag: Opladen 2018

Schildmann, Ulrike/ Schramme, Sabrina: Behinderung: Verortung einer sozialen Kategorie in der Geschlechterforschung und Intersektionalitätsforschung, VS Springer: Wiesbaden 2017

Lutz, Helma/ Amelina, Anna: Gender, Migration, Transnationalisierung. Eine intersektionale Einführung. Transcript: Bielefeld 2017

Hark, Sabine/ Villa, Paula-Irene: Unterscheiden und herrschen. Ein Essay zu den ambivalenten Verflechtungen von Rassismus, Sexismus und Feminismus in der Gegenwart. Transcript: Bielefeld 2017

Bramberger, Andrea/ Kronberger, Silvia/ Oberlechner, Manfred (Hrsg.): Bildung - Intersektionalität - Geschlecht. StudienVerlag: Innsbruck 2017

Denninger, Tina/ Schütze, Lea (Hrsg.): Alter(n) und Geschlecht. Neuverhandlungen eines sozialen Zusammenhangs. Westfälisches Dampfboot: Münster 2017


Meistgelesen