Das Portal Intersektionalität bietet Forscher_innen und Praktiker_innen, welche sich positiv auf das Paradigma Intersektionalität/Interdependenzen beziehen, eine virtuelle Plattform. Es dient damit der Information, Kooperation und Vernetzung sowie der vitalen Weiterentwicklung in Forschung, Lehre und Praxis. Das Portal fördert... Mehr

Aktuelles


Zur Zeit wird gefiltert nach: Oktober 15
Filter zurücksetzen

Termine: donnerstags, jeweils 18 bis 19.30 Uhr

Ort
: Fachhochschule Potsdam, Friedrich-Ebert-Straße 4, 14467 Potsdam, Raum 4070/71

Durchführung und Moderation: Gudrun Perko

Am 24.10.2013 eröffnet Dr. Gudrun Perko diese mit einer „Einführung in das Thema Diversity und Intersektionalität: Ringvorlesung zu Gender, Race, Class, Bodies…“. Intersektionalität bedeutet, verschiedene Diversitykategorien (Gender, soziale Herkunft, kulturelle Herkunft, Migration, Alter, Aussehen etc.) und die damit verbundenen Diskriminierungsformen (Sexismus, Homo-, Transphobie, Klassismus, Rassismus, Lookismus etc.) je einzeln, aber auch in ihrer Verknüpfung und Wechselwirkung wahrzunehmen und aufzugreifen. Das Ziel besteht darin, die Vielfalt (Diversity) von Menschen zugunsten von Chancengleichheit und Gerechtigkeit ins Zentrum zu stellen.
 
In der Ringvorlesung stellen Expert_innen wieder fächerübergreifend und transdisziplinär Theorien, Methoden, Forschungsprojekte und praxisbezogene Projekte zur Diskussion.

24.10.2013 | Gudrun Perko: Einführung in das Thema Diversity und Intersektionalität: Ringvorlesung zu Gender, Race, Class, Bodies…
07.11.2013 | Heike Radvan: Geschlechterreflektierende Prävention von Rechtsextremismus – Theoretische Hinführung und praktische Ansätze
21.11.2013 | Heinz-Jürgen Voß: Queer und (Anti)Kapitalismus
05.12.2013 | Bettina Hünersdorf: „Verantwortete“ Elternschaft auf dem Spielplatz: intersektionelle Forschungsperspektiven
19.12.2013 | Magda Albrecht: Fat Empowerment. (Mein) Fett ist politisch
16.01.2014 | Naciye Demirbilek: Wie offen sind unsere Strukturen wirklich? Diversität in der Kulturarbeit im Projekt „Orte der Vielfalt:
Interkulturelle Öffnung und Diversity Managing von Kultureinrichtungen“
30.01.2014 | Matthias Schreckenbach: Genderdebatten: Mehr Männer für das Studium der Sozialen Arbeit
 
Zu den Vorträgen sind alle Interessierten herzlich willkommen.

Programm und Veranstaltungsflyer >>


Neue Literatur

Kelly, Natasha A.: Schwarzer Feminismus, Unrast Verlag: Münster 2019.

Schildmann, Ulrike/ Schramme, Sabrina/ Libuda-Köster, Astrid: Die Kategorie Behinderung in der Intersektionalitätsforschung. Theoretische Grundlagen und empirische Befunde. Projektverlag: Bochum/Freiburg 2018

Mauer, Heike: Intersektionalität und Gouvernementalität. Die Regierung von Prostitution in Luxemburg. Barbara Budrich Verlag: Opladen 2018

Schildmann, Ulrike/ Schramme, Sabrina: Behinderung: Verortung einer sozialen Kategorie in der Geschlechterforschung und Intersektionalitätsforschung, VS Springer: Wiesbaden 2017

Lutz, Helma/ Amelina, Anna: Gender, Migration, Transnationalisierung. Eine intersektionale Einführung. Transcript: Bielefeld 2017

Hark, Sabine/ Villa, Paula-Irene: Unterscheiden und herrschen. Ein Essay zu den ambivalenten Verflechtungen von Rassismus, Sexismus und Feminismus in der Gegenwart. Transcript: Bielefeld 2017

Bramberger, Andrea/ Kronberger, Silvia/ Oberlechner, Manfred (Hrsg.): Bildung - Intersektionalität - Geschlecht. StudienVerlag: Innsbruck 2017

Denninger, Tina/ Schütze, Lea (Hrsg.): Alter(n) und Geschlecht. Neuverhandlungen eines sozialen Zusammenhangs. Westfälisches Dampfboot: Münster 2017


Meistgelesen